Stille Wahl für Gemeinderat genehmigt

 

Stille Wahl für Gemeinderat genehmigt

 
Die stille Wahl von Gregor Kaufmann als Mitglied des Gemeinderates wurde genehmigt. Sofern die Umfahrung Wolhusen Süd nicht in Topf B des Bauprogramms aufgenommen wird, soll der Bahnübergang Hackenrüti entkoppelt und vorgezogen werden. Wolhusen bezahlt dieses Jahr mehr an die Kosten des öffentlichen Verkehrs.
 

Kurs „Steuererklärung ausfüllen“

Am Donnerstag, 8. März, 19:00 Uhr, bietet die Jugendarbeit Region Wolhusen den Kurs „Steuererklärung ausfüllen“ für Personen zwischen 18 und 22 Jahren an. Während ca. einer Stunde lernen die Teilnehmenden, ihre Steuererklärung auszufüllen und können sie anschliessend vor Ort ausdrucken und abgeben. Der Kurs ist kostenlos. Informationen und Anmeldung bis 1. März unter www.jugendarbeit-region-wolhusen.ch. Weitere Kurse finden in Menznau und Ruswil statt.

 
 

Gemeinderat

Für die Ersatzwahl eines Mitglieds des Gemeinderates für den Rest der Amtsdauer 2016 – 2020 wurde innert der gesetzlichen Frist eine Kandidatur eingereicht. Somit ist eine stille Wahl zustande gekommen und der erste Wahlgang am 4. März findet nicht statt. Der Gemeinderat hat die Wahl von Gregor Kaufmann, Berghalde 6, CVP, als Mitglied des Gemeinderates genehmigt, nachdem die Beschwerdefrist unbenutzt abgelaufen ist und sämtliche Voraussetzungen erfüllt sind. Er gratuliert dem Gewählten, dankt für sein Engagement und freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Der Amtsantritt erfolgt am 1. September. Die Ersatzwahl wurde aufgrund der Demission von Guido Zihlmann, Bergboden 9, CVP, nötig.

 
 

Bauprogramm Kantonsstrassen

In seiner Stellungnahme zum Entwurf des Bauprogramms 2019 – 2020 für die Kantonsstrassen unterstützt der Gemeinderat grundsätzlich die Forderungen von Region Luzern West. Falls dem Antrag um Zuteilung von Planung und Realisierung des Projekts K10 Wolhusen/Werthenstein (Umfahrung Süd inkl. Anschlussbauwerk Wolhusen Süd mit Aufhebung Niveauübergang) in Topf B nicht entsprochen wird, ist mindestens die Planung der Aufhebung des Niveauübergangs Hackenrüti in Topf A und dessen Realisierung in Topf B aufzunehmen. Die Planung und Realisierung des Bahnübergangs Hackenrüti und der Umfahrung Süd kann gestaffelt erfolgen. Durch die geplanten zusätzlichen Bahnverbindungen und den Abstellbahnhof ist mit zusätzlichen Schrankenschliesszeiten zu rechnen, was den Verkehrsfluss durch Wolhusen zusätzlich stark beeinträchtigt. Beim Knotenpunkt Wolhusen handelt es sich um den drittgrössten End- und Umsteigebahnhof im Kanton Luzern. Im Weiteren ist zu beachten, dass gemäss Planung künftig in unmittelbarer Nähe des Bahnübergangs auf dem neu zu erstellenden Bushof fünf Buslinien eingesetzt sein werden. Es ist durch die Aufhebung des Niveauübergangs kurz- bis mittelfristig sicherzustellen, dass die Linienbusse auch fahrplanmässig den Bahnhof Wolhusen anfahren können.

 
 

ÖV-Beitrag

Gemäss Mitteilung des Verkehrsverbundes Luzern hat die Gemeinde Wolhusen für das Jahr 2018 einen Beitrag an den öffentlichen Verkehr von 532‘357 Franken zu leisten. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme von 20‘794 Franken (4,06 %). Gegenüber dem Voranschlag 2018 beträgt die Abweichung ‑1‘725 Franken. Durchschnittlich steigen die Gemeindebeiträge um 6,58 %.

 
 

Breitbandversorgung

Der regionale Entwicklungsträger Region Luzern West hat für die Verbandsgemeinden ein Faktenblatt zur Breitbandversorgung erstellt. Dieses richtet sich an Bewohner bzw. Haushalte im Gebiet Entlebuch, Willisau-Wiggertal und Rottal, die heute bei der Breitbandversorgung über weniger als 3 MB/s Leistung verfügen, und informiert über die gesetzliche Grundversorgung und wie diese eingefordert werden kann. Zudem werden Möglichkeiten aufgezeigt, die Leistung der Breitbandversorgung zu messen. Das Faktenblatt ist unter www.wolhusen.ch/gemeindeverwaltung/bau_und_umwelt/ver-_und_entsorgung verfügbar.

 
 

Kontaktpflege

Im Rahmen der regelmässigen Kontaktpflege zum gegenseitigen Austausch von Informationen und Diskussion von Entwicklungen, Anliegen, Wünschen und Visionen wurde der Ref. Kirchenrat empfangen. Das Gespräch war für die beiden Partner sehr interessant und aufschlussreich. Diskutiert wurden Themen wie Gemeindeentwicklung, Abfallentsorgung, Parkierung, Jugendarbeit sowie weitere aktuelle Gemeindeprojekte. Primär diente das Gespräch jedoch dem Kennenlernen des neuen Pfarrers Bernd Steinberg.

 
 

Personal

Regionales Zivilstandsamt

Annelies Zemp, Fachbearbeiterin/Zivilstandsbeamtin (40 %), tritt Ende Februar ordentlich in den verdienten Ruhestand. Gemeinderat und Mitarbeitende danken Annelies Zemp für die kompetente und kollegiale Zusammenarbeit während insgesamt 39 ½ Jahren und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute, viel Freude und Wohlergehen.

 
 
 

Im Zuge der Pensionierung von Annelies Zemp wird das Arbeitspensum von Ivana Marti, Fachbearbeiterin/Zivilstandsbeamtin, von 80 auf 100 % erhöht.

 
 
 

Lernende

Für den Ausbildungsplatz Fachmann Betriebsunterhalt EFZ 2018 – 2021 bei den Schul- und Sportanlagen Berghof sind mehrere Bewerbungen eingegangen. Die Auswahl ist auf Samuel Lipp, Mittler-Guggernell 2, gefallen. Samuel ist der Sohn von Josef und Irene Lipp-Emmenegger und besucht aktuell die KSSB 3 in Wolhusen. Er erfüllt das Anforderungsprofil für die Ausbildung. Die Geschäftsleitung ist überzeugt, mit Samuel Lipp einen motivierten und bestens befähigten Lernenden zu gewinnen und freut sich, ihn im nächsten August im Team der Gemeindeverwaltung begrüssen zu dürfen.

 
 

Links & Downloads