Angepasstes Schulleitungsmodell ab Schuljahr 2018/2019

 
Ab nächstem Schuljahr wird das Schulleitungsmodell angepasst. Zur Koordination der anstehenden Ver-kehrsinfrastrukturprojekte wird eine externe Beratung beigezogen. Beim Gemeindepersonal ergeben sich einige Veränderungen.
 

Feierabendgespräch

Am Montag, 30. Oktober, 18:00 Uhr, LUKS Wolhusen, Schützenhaus, Spitalstrasse 48, findet das gemeinsame Feierabendgespräch der Gemeinden Werthenstein und Wolhusen statt. Die Gewerbetreibenden und Unternehmen erhalten eine persönliche Einladung. Die Gemeinderäte freuen sich auf zahlreiche Anmeldungen.

 
 

Verkehrsinfrastrukturprojekte

In den nächsten Jahren sollen in der Gemeinde Wolhusen mehrere Verkehrsinfrastrukturprojekte realisiert werden: Menznauerstrasse K11, Abschnitt Einmündung Stampfelistrasse – Einmündung Spitalstrasse; Bahnhofstrasse K10, Abschnitt Bahnhof – Bahnübergang Hackenrüti, Kreisel Ruswilerstrasse, Busterminal, Park+Ride-Anlage; Ruswilerstrasse K34, Abschnitt Einmündung Bahnhofstrasse – Ortseingang Ruswil; Brücken Weid und Pilatusblick; Viadukt Entlebucherstrasse; Abstellbahnhof Wolhusen; diverse Gleissanierungen. Die Projekte stehen unter der Bauherrschaft von Kanton Luzern, BLS und SBB. Im Interesse der Bevölkerung und des Gewerbes sollen die Bauvorhaben zeitlich optimal koordiniert und die Einschränkungen minimal gehalten werden. Der Gemeinderat hat daher die Bahn + Bus Beratung AG 3B, Bern, mit der verkehrstechnischen Beratung beauftragt.

 
 

Schulleitung

Auf Antrag der Bildungskommission hat der Gemeinderat die Umsetzung eines angepassten Schulleitungsmodells mit 205 % ab Schuljahr 2018/2019 genehmigt. Die Anpassung wurde notwendig aufgrund neuer Bestimmungen zur Berechnung des Schulleitungspensums. Für die Volksschule Wolhusen sind künftig drei Schulleiter zuständig: Spielgruppe/Kindergarten (33 %), Primarschule exkl. 5./6. Klasse Berghof (89 %) und Sekundarschule inkl. 5./6. Klasse Berghof (83 %). Rolf Henzen, Schulleiter Sekundarschule, tritt auf Ende des laufenden Schuljahrs vorzeitig in den Ruhestand. Die somit zwei neu zu besetzenden Arbeitsstellen werden öffentlich ausgeschrieben.

 
 

Gemeinderat

Die durch den Rücktritt von Guido Zihlmann notwendige Ersatzwahl eines Mitglieds des Gemeinderates für den Rest der Amtsdauer 2016 – 2020 wurde, vorbehältlich einer stillen Wahl, auf 4. März 2018 angeordnet. Wahlvorschläge müssen bis spätestens Montag, 15. Januar 2018, 12:00 Uhr, bei der Gemeinde, Zentrale Dienste, eintreffen. Die Einreichungsfrist kann nicht erstreckt werden. Wird als Mitglied des Gemeinderates nicht mehr als eine Kandidatur eingereicht, so ist die vorgeschlagene Person in stiller Wahl gewählt. Kann der Sitz durch stille Wahl besetzt werden, findet der erste Wahlgang am 4. März 2018 nicht statt. Näheres kann der Wahlanordnung entnommen werden, welche unter www.wolhusen.ch/gemeindeverwaltung/zentrale_dienste publiziert ist. Zur Einreichung von Wahlvorschlägen ist das entsprechende Formular zu verwenden.

 
 

Kontaktpflege

Im Rahmen der regelmässigen Kontaktpflege zum gegenseitigen Austausch von Informationen und Diskussion von Entwicklungen, Anliegen, Wünschen und Visionen fanden die jährlichen Konferenzen mit den Gemeinderäten Ruswil und Werthenstein sowie dem Katholischen Kirchenrat statt. Die Gespräche waren für die jeweiligen Partner sehr interessant und aufschlussreich. Diskutiert wurden Themen wie Anschluss Gemeinde Ruswil an ARA Blindei, Hochwasserschutz Kleine Emme, Verkehr, Liegenschaften Gütsch, Gemeinschaftsgrab sowie weitere aktuelle Gemeindeprojekte.

 
 

Personal

Personalausflug

Am 13. September begaben sich die Mitarbeitenden der Gemeinde Wolhusen auf den alle zwei Jahre stattfindenden Personalausflug. Die vom Bereich Zentrale Dienste organisierte Reise führte vorerst mit dem Bus zur Chappelbodenbrücke und dann auf dem Emmenuferweg zum Emmemättli. Während des Kaffeehalts erhielten die Teilnehmenden von Regionalmanager Christian Ineichen interessante Informationen zur Unesco Biosphäre Entlebuch (UBE). Auf den Weitermarsch und das feine Mittagessen in Entlebuch folgte die Weiterfahrt mit der Bahn nach Schüpfheim. Im Entlebucherhaus wurden die 32 Mitarbeitenden in zwei Ateliers in die Kunst des Steine Schleifens und der Herstellung von Naturbalsam eingeführt. Schliesslich führte der Ausflug wiederum per Bahn zurück nach Wolhusen, womit sich ein erlebnisreicher Tag dem Ende zuneigte. Herzlichen Dank dem organisierenden Team.

 
 
 

Bau und Umwelt

Christa Blum, Sachbearbeiterin Regionales Bauamt (100 %), sieht im Februar 2018 Mutterfreuden entgegen. Gemeinderat und Mitarbeitende freuen sich mit den angehenden Eltern und wünschen Christa Blum eine entspannte und beschwerdefreie Schwangerschaft. Nach kantonalem Personalrecht hat sie Anspruch auf 16 Wochen besoldeten Mutterschaftsurlaub, der frühestens zwei Wochen vor der Geburt beginnt. Das Arbeitsverhältnis mit Christa Blum wird daher im gegenseitigen Einvernehmen vorsorglich auf das Ende des besoldeten Mutterschaftsurlaubs beendet.

 
 
 

Hans Zimmermann, Badmeister Schwimmbad Bergboden (90 %), tritt ab nächstem Jahr schrittweise in den verdienten vorzeitigen Ruhestand. In diesem Zusammenhang hat sich der Bereich Gedanken zur Nachfolge gemacht. Im Sinne einer optimalen Einarbeitung und Übergabe wurde beschlossen, auf 15. April 2018 eine/n Nachfolger/in zu suchen, welche/r die Badesaision 2018 gemeinsam mit dem aktuellen Stelleninhaber bewerkstelligt.

 
 
 

Gemeinderat und Mitarbeitende danken Christa Blum und Hans Zimmermann für die kompetente und kollegiale Zusammenarbeit während rund 4 ½ bzw. insgesamt 35 Jahren herzlich und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute, viel Freude und Wohlergehen. Die wieder zu besetzenden Arbeitsstellen wurden zur Bewerbung ausgeschrieben.

 
 

Links & Downloads