Verkehrsberuhigung der Buholzstrasse geplant

 

Verkehrsberuhigung der Buholzstrasse geplant

 
Monika Kindermann ist ab kommendem Schuljahr als Schulsozialarbeiterin auch für die Gemeinde Romoos tätig. Anton Duss ersetzt die zurückgetretene Martha Wigger als Stiftungsrat der Stiftung Burg. Vorschläge für die Ausrichtung des Anerkennungspreises 2014 können bis Ende September eingereicht werden.
 

Buholzstrasse

Der schlechte Zustand der Gemeindestrasse ist allgemein bekannt. Zurzeit wendet die Gemeinde jährlich 10‘000 – 15‘000 Franken für den baulichen Unterhalt auf; Tendenz steigend. Eine umfassende Sanierung würde Kosten in der Höhe von rund 3 Millionen Franken verursachen, woran sich nebst den Interessierten auch die Gemeinden Buttisholz, Menznau, Ruswil und Wolhusen zu beteiligen hätten. Angesichts dieser enormen Kosten soll vorerst aus Sicherheitsgründen auf dem Abschnitt Wolhusen – Soppensee eine verkehrsberuhigende Sanierung vorgenommen werden. Das Vorprojekt beinhaltet sechs Mittelinseln, Randmarkieren und Leitpfosten, wofür die Kosten auf 490‘000 Franken geschätzt und zu je 50 % von Ruswil und Wolhusen getragen werden. Der erforderliche Landerwerb im Bereich der Mittelinseln soll mit Dienstbarkeitsverträgen geregelt werden. Die Anstösser werden zu einer Orientierung am 1. September eingeladen. Es ist geplant, die Bauarbeiten im Frühjahr 2015 auszuführen.

 
 

Schulsozialarbeit

Der Gemeinderat hat der Leistungsvereinbarung zwischen den Gemeinden Wolhusen und Romoos betreffend Zusammenarbeit in der Schulsozialarbeit zugestimmt. Schulsozialarbeiterin Monika Kindermann wird somit ab Schuljahr 2014/2015 mit einem Pensum von 5 % für die Gemeinde Romoos tätig sein. Die Anstellung für die Gemeinde Wolhusen bleibt unverändert bei 60 %.

 
 

Stiftungsrat Burg

Martha Wigger-Felder hat ihren sofortigen Rücktritt als Stiftungsrätin der Stiftung Burg erklärt. Die Demissionierende hat sich während ihrer 30-jährigen Amtszeit mit viel Engagement und Kompetenz für den Erhalt der Burgruine eingesetzt. Der Gemeinderat nimmt die Demission mit Bedauern zur Kenntnis und dankt Martha Wigger-Felder für die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit herzlich. Als neues Mitglied des Stiftungsrates hat der Gemeinderat für den Rest der Amtsdauer 2013 – 2016 Anton Duss-Kurmann, Spitalring 14, gewählt. Die Behörde dankt dem Gewählten für die Bereitschaft und wünscht ihm bei der aktiven Teilnahme am Gemeindegeschehen viel Freude und Erfolg.

 
 

Sprachförderung

Die Integrationskommission wurde beauftragt, ein Konzept zur sprachlichen Frühförderung in Spielgruppen zu erarbeiten. Die allfällige Umsetzung soll frühestens im Sommer 2015 erfolgen. Beim Kindergarteneintritt muss oftmals festgestellt werden, dass Kinder aus Migrantenfamilien nur über mangelnde Deutschkenntnisse verfügen und das Gruppenverhalten schwierig ist. Mit der frühzeitigen Förderung in der Spielgruppe soll dieser Tatsache und entsprechenden Folgekosten entgegengewirkt werden.

 
 

Anerkennungspreis

Mit dem Anerkennungspreis der Gemeinde Wolhusen werden alle zwei Jahre Personen, Vereine, Institutionen und Unternehmen ausgezeichnet, welche sich mit besonderen Leistungen in oder für die Gemeinde Wolhusen verdient machen oder gemacht haben. Das Preisgeld ist mit 2‘000 Franken dotiert und soll am 9. Dezember überreicht werden. Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung ein, bis Ende September mögliche Preisträgerinnen und Preisträger unter Angabe des Verdienstes vorzuschlagen.

 
 

Stipendien

Die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen hat zum Ziel, den beruflichen Nachwuchs, das lebenslange Lernen sowie den chancengleichen Zugang zu den Bildungsinstitutionen zu fördern, sofern die finanzielle Leistungsfähigkeit der betroffenen Person, ihrer Eltern oder anderer gesetzlich verpflichteter Personen nicht ausreicht. Stipendien und Darlehen werden auf Gesuch hin ausgerichtet. Ausbildungsbeiträge stellen einen Beitrag an den finanziellen Bedarf der gesuchstellenden Person dar. Die aufgrund der Volksabstimmung vom 18. Mai geänderten Unterlagen können unter www.beruf.lu.ch/stipendien eingesehen werden. Der Stipendienrechner ist in Entwicklung und wird baldmöglichst zur Verfügung gestellt. Die Einreichungsfrist für Gesuche beträgt neu ein Monat nach Beginn des Ausbildungsjahrs. Es wird empfohlen, das Gesuch bereits vor Ausbildungsbeginn einzureichen. Erfolgt die Einreichung verspätet, wird für das laufende Ausbildungsjahr kein Ausbildungsbeitrag gewährt. Bei einer mehrjährigen Erstausbildung ist das Gesuch für jedes Ausbildungsjahr zu erneuern. Kontakt: Dienststelle Berufs- und Weiterbildung, Fachstelle Stipendien, Hirschmattstrasse 25, Luzern, 041 228 52 52, s1_mail_hc-|-ul|-|wbd-|-ofni.

 
 

Personal

Regionales Steueramt

Über die Beteiligung der Gemeinde Wolhusen am neuen Regionalen Steueramt Ruswil auf 1. Januar 2015 wurde bereits berichtet. Roland Schumacher, Leiter Regionales Steueramt, wird die Gemeinde Wolhusen Ende September vorzeitig verlassen und eine neue berufliche Herausforderung als Leiter Steueramt bei der Gemeinde Zell antreten. Gemeinderat und Mitarbeitende gratulieren Roland Schumacher zur Wahl, danken ihm für die kompetente und kollegiale Zusammenarbeit während rund 14 Jahren herzlich und wünschen ihm einen guten Start sowie viel Freude und Erfolg im künftigen Betätigungsfeld.

Isabel Schärli-Lienhard, Einschätzungsexpertin Regionales Steueramt, befindet sich zurzeit im Mutterschaftsurlaub und wird unter zusätzlicher Kompensation des Gleitzeitsaldos bis Ende Jahr pausieren. Um die durch die beiden Vakanzen entstehende personelle Lücke in der Veranlagungskompetenz schliessen und den Betrieb des Regionalen Steueramtes bis Ende Jahr sicherstellen zu können, wird Anita Engel, Schachen, angestellt. Sie ist 25-jährig, absolvierte die Ausbildung zur Kauffrau bei der Gemeinde Escholzmatt und war zuletzt für das Steueramt Emmen tätig. Anita Engel verfügt über die Veranlagungskompetenz und wird die bis 31. Dezember befristete Anstellung als Einschätzungsexpertin am 11. August antreten. Gemeinderat und Mitarbeitende heissen Anita Engel herzlich willkommen, wünschen ihr im neuen Tätigkeitsfeld viel Freude und Erfolg und freuen sich auf eine kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit.

 
 
 

Lernende

Aline Schürmann, Hiltenweid 37, hat die 3-jährige Ausbildung zur Kauffrau mit Berufsmatura bei der Gemeindeverwaltung erfolgreich abgeschlossen. Gemeinderat und Mitarbeitende gratulieren der sympathischen jungen Berufsfrau herzlich zum Erfolg, wünschen ihr auf dem weiteren Lebensweg alles Gute, viel Glück, Erfolg und Wohlergehen und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

 
 
 

Am 11. August wird Carmen Imbach, Spitalring 7d, bei der Gemeindeverwaltung die Ausbildung zur Kauffrau (Profil E) beginnen. Carmen ist die Tochter von Bruno und Luzia Imbach-Schärli. Gemeinderat und Mitarbeitende heissen sie herzlich willkommen und wünschen ihr eine spannende und erfolgreiche Ausbildungszeit.

 
 
 

Für den Ausbildungsplatz Kauffrau/Kaufmann 2015 – 2018 bei der Gemeindeverwaltung sind elf Bewerbungen (drei davon aus Wolhusen) eingegangen. Die Auswahl ist auf Tobias Bucher, Vorder-Ätzleschwand, Steinhuserberg, gefallen. Tobias ist der Sohn von Peter und Edith Bucher-Kurmann und besucht ab kommendem Schuljahr die KSSA 3 in Wolhusen. Er erfüllt das Anforderungsprofil für eine kaufmännische Ausbildung. Die Geschäftsleitung ist überzeugt, mit Tobias Bucher einen motivierten und bestens befähigten Lernenden zu gewinnen und freut sich, ihn im nächsten August im Team der Gemeindeverwaltung begrüssen zu dürfen.

 
 

Links & Downloads