Initiative zur Abschaffung der Gemeindeversammlung

 

Initiative zur Abschaffung der Gemeindeversammlung

 
Unterschriften für die formrichtige Gemeindeinitiative können bis 11. Juli gesammelt werden. Ab Schuljahr 2016/2017 werden an der Primarschule altersgemischte Klassen eingeführt. René Zimmermann ersetzt den verstorbenen Peter Aregger als Delegierter im Gemeindeverband Schiessanlage Blindei. Nadja Bühler-Bättig übernimmt am 1. August die Leitung des Regionalen Zivilstandsamtes.
 

Gemeindeversammlung

Montag, 2. Juni, 20:00 Uhr, Saal Rössli ess-kultur, Menznauerstrasse 2. Die Stimmberechtigten sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Die Details zu den Geschäften können der zugestellten Botschaft entnommen und unter www.wolhusen.ch/gemeindeverwaltung/zentrale_dienste eingesehen werden. Der Gemeinderat freut sich auf zahlreiches Erscheinen und aktives Mitwirken.

 
 

Begegnungstag

Samstag, 14. Juni, 13:30 – 17:00 Uhr, Schulhaus Rainheim. Im Rahmen der kantonalen Aktionswoche Asyl „Auf der Flucht – bei uns angekommen?“ laden die Veranstalter (Gemeinden Werthenstein und Wolhusen, Kath. und Ref. Kirchgemeinden, Integrationskommission, Gemeinnütziger Frauenverein, Kath. Frauenbund, Blauring und Jungwacht) zum öffentlichen Begegnungstag ein. Anmeldungen sind bis 7. Juni an die Gemeinde Wolhusen, Soziales und Gesundheit, Menznauerstrasse 13, 6110 Wolhusen, irene.rogenmoser@wolhu­sen.ch, zu richten.

 
 

Vereinsempfang

Sonntag, 6. Juli, 19:00 Uhr, Besammlung beim Gemeindehaus, anschl. Einzug auf Schulhausplatz Rainheim (bei schlechtem Wetter Turnhalle Rainheim). Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, am Empfang des Jodlerklubs Heimelig und des Jodlerdoppelquartetts Bärgbrünneli teilzunehmen. Die beiden Vereine kehren vom 29. Eidgenössischen Jodlerfest 2014 zurück, das vom 3. – 6. Juli in Davos stattfindet. Der Gemeinderat wünscht den Jodlerinnen und Jodlern viel Glück und Erfolg und freut sich auf zahlreiche Teilnehmende, die den Vereinen einen gebührenden Empfang bereiten.

 
 

Gemeindeinitiative

Ein 5-köpfiges Initiativkomitee hat die Unterschriftenliste zur Gemeindeinitiative „Für den Ausbau der direkten Demokratie“ eingereicht. Die Unterzeichnenden beantragen in Form der Anregung (nicht formulierte Initiative) die Änderung der Gemeindeordnung mit folgendem Wortlaut: „Die Gemeindeversammlung wird abgeschafft. Alle Volksentscheide der Stimmberechtigten der Gemeinde Wolhusen werden im Urnenverfahren durchgeführt.“

Die durchgeführte Prüfung hat ergeben, dass die Unterschriftenliste den gesetzlichen Formvorschriften entspricht. Die Sammlungsfrist dauert bis 11. Juli. Für das Zustandekommen ist die Gemeindeinitiative von mindestens 250 Stimmberechtigten gültig zu unterzeichnen. Nach Ablauf der Sammlungsfrist wird der Gemeinderat den Erwahrungsbeschluss erlassen und gegebenenfalls entscheiden, in welcher Form die Gemeindeinitiative zur Abstimmung vorgelegt wird.

 
 

Altersgemischte Klassen

Der Gemeinderat hat das von der Bildungskommission und der Schulleitung erarbeitete Konzept für altersgemischte Klassen an der Primarschule zustimmend zur Kenntnis genommen. Die Umsetzung für die 1. – 4. Primarklasse ist auf Beginn des Schuljahres 2016/2017 geplant. Die Bildungskommission wird im Sommer 2016 über die Weiterführung der altersgemischten Klassen an der 5. und 6. Primarklasse entscheiden. Die Einführung von Mischklassen bringt zwar keine Einsparungen, ist jedoch pädagogisch sinnvoll und ermöglicht mehr Flexibilität bei der Organisation und Einteilung der Klassen.

 
 

Schiessanlage Blindei

Nachdem Peter Aregger-Portmann im letzten Herbst verstorben ist, hat der Gemeinderat auf Vorschlag der Feldschützengesellschaft Wolhusen René Zimmermann-Pörtig, Zihlenfeld 27, als neuen Delegierten im Gemeindeverband Schiessanlage Blindei für den Rest der Amtsdauer 2013 – 2016 gewählt. Die Behörde dankt dem Gewählten für die Bereitschaft und wünscht ihm bei der aktiven Teilnahme am Gemeindegeschehen viel Freude und Erfolg.

 
 

Kontaktpflege

Im Rahmen der regelmässigen Kontaktpflege mit ausgewählten Unternehmen und Organisationen zum gegenseitigen Austausch von Informationen und Diskussion von Entwicklungen, Anliegen, Wünschen und Visionen wurde Kantonsrat Josef Dissler empfangen. Das Gespräch war für die beiden Partner sehr interessant und aufschlussreich. Diskutiert wurden Themen wie Kantons- und Gemeindefinanzen, Verkehr sowie weitere aktuelle Kantons- und Gemeindeprojekte.

 
 

Personal

 
 
 

Regionales Zivilstandsamt

Aufgrund der eingegangenen Bewerbungen und der durchgeführten Evaluation wird Nadja Bühler-Bättig, Willisau, auf 1. August als neue Leiterin Regionales Zivilstandsamt (100 %) angestellt. Die bisherige Leiterin Melanie Bucher wird gleichzeitig die Stellvertretung übernehmen. Nadja Bühler-Bättig ist 37-jährig und war bereits in den Jahren 2009/2010 in einem befristeten Arbeitsverhältnis als Fachbearbeiterin für das Regionale Zivilstandsamt tätig. Sie kennt somit das Umfeld, die Aufgaben und Prozesse aus eigener Erfahrung. Zurzeit arbeitet Nadja Bühler-Bättig bei der Luzerner Polizei, Abteilung Kriminalpolizei, als Fachbearbeiterin.

 
 
 
 

Auf 1. Juli wird aufgrund der eingegangenen Bewerbungen und durchgeführten Evaluation Marie-Antoinette Baumgartner-Gnägi, Tägerig, als neue Fachbearbeiterin/Zivilstandsbeamtin (60 %) angestellt. Sie ist 44-jährig und zurzeit noch als Zivilstandsbeamtin für das Zivilstandsamt Zollikon ZH tätig. Marie-Antoinette Baumgartner-Gnägi wird im Juni nach Ermensee ziehen. Die Anstellung einer weiteren Fachkraft wird nötig, um die krankheits- und mutterschaftsbedingten Ausfälle kompensieren und die vom Bund zusätzlich auferlegte Abschlusskontrolle bewältigen zu können.

 
 
 

Gemeinderat und Mitarbeitende heissen Nadja Bühler-Bättig und Marie-Antoinette Baumgartner-Gnägi herzlich willkommen, wünschen ihnen im neuen Tätigkeitsfeld viel Freude und Erfolg und freuen sich auf eine kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit.

 
 

Links & Downloads