Weitere Demission in der Bildungskommission

 

Weitere Demission in der Bildungskommission

 
Nach Präsidentin Christine Renggli-Erni tritt auf Ende des laufenden Schuljahrs auch Herbert Höltschi-Zihlmann als Mitglied der Bildungskommission zurück. Der Kanton wird um einen weiteren Sonderbeitrag ersucht.
 

Zum Jahresende

Der Gemeinderat blickt erneut auf ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr 2013 zurück. Als Schwerpunkte dürfen sicherlich die Projekte Aktionsprogramm Dorf, Parkraumbewirtschaftung, Siedlungsentwicklung und Gemeindefinanzen bezeichnet werden. Ein umfassender Jahresrückblick erfolgt zu gegebener Zeit. Vorderhand dankt der Gemeinderat der gesamten Bevölkerung für die Unterstützung bei seiner Arbeit zum Wohl der Gemeinschaft. Ein herzliches Dankeschön gehört den Mitarbeitenden sowie all jenen, die sich im zu Ende gehenden Jahr in irgendeiner Form in den Dienst der Gemeinde gestellt haben. Der Gemeinderat wünscht allen für das Jahr 2014 viel Glück, Erfolg und Wohlergehen.

 
 

Bildungskommission

Herbert Höltschi-Zihlmann, Spitalring 27, erklärt seinen Rücktritt als Mitglied der Bildungskommission auf 31. Juli 2014. Er hat sich während seiner 8-jährigen Amtszeit – wovon zwei Jahre als Mitglied der ehemaligen Schulpflege – mit viel Engagement und Kompetenz für die Belange der Volksschule Wolhusen eingesetzt. Der Gemeinderat nimmt die Demission mit Bedauern zur Kenntnis. Er dankt Herbert Höltschi-Zihlmann für die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit herzlich und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute, viel Glück, Freude und Wohlergehen.

 
 
 

Die Ersatzwahl für den Rest der Amtsdauer 2012 – 2016 erfolgt an der Gemeindeversammlung vom 2. Juni 2014. Es gilt die freie Ämterbewerbung. Wahlvorschläge (inkl. Personendaten und Bild im jpg-Format), die bis sechs Wochen vor dem Versammlungstag bei der Gemeinde Wolhusen, Zentrale Dienste, eintreffen, werden in die Botschaft aufgenommen. Für später eintreffende Wahlvorschläge kann die Aufnahme aufgrund der fortgeschrittenen Drucklegung nicht garantiert werden. An der Gemeindeversammlung können weitere Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen werden.

 
 

Sonderbeitrag

Wie an der Gemeindeversammlung vom 2. Dezember angekündigt, hat der Gemeinderat das Gesuch um Ausrichtung eines weiteren Sonderbeitrags an den Regierungsrat eingereicht. Gleichzeitig wurden die bisherigen Verbesserungsmassnahmen aufgezeigt. Der Sonderbeitrag soll in zwei Tranchen in den Jahren 2014 und 2015 zur Auszahlung gelangen. Mit dem gestaffelten Beitrag kann der durch die Aufwandüberschüsse wachsende Bilanzfehlbetrag auf eine verträgliche Höhe reduziert und der Finanzhaushalt der Gemeinde Wolhusen nachhaltig verbessert werden.

 
 

Bauprogramm Kantonsstrassen

Im Vernehmlassungsverfahren zum Entwurf des Bauprogramms 2015 – 2018 für die Kantonsstrassen hat der Gemeinderat ebenfalls eine Stellungnahme eingereicht. Darin unterstützt er vollumfänglich die Eingabe der Region Luzern West. An der Forderung um Aufnahme des ganzen Betrags für Planung und Realisierung der Südumfahrung Wolhusen in der Höhe von rund 100 Millionen Franken in Topf B (2019 – 2022) wird festgehalten. Das Projekt Rad-/Gehweg Ruswilerstrasse K34, Einmündung K10 – Dorf Ruswil, soll von Topf B in Topf A vorgezogen werden. Damit wird die Verkehrssicherheit – insbesondere im Hinblick auf den drohenden Mehrverkehr infolge Bauarbeiten am Seetalplatz – endlich verbessert. Auf der schmalen Ruswilerstrasse kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen und leider auch zu schweren Verkehrsunfällen.

 
 

Kontaktpflege

Bekanntlich hat sich der Gemeinderat zum Ziel gesetzt, einen engeren Kontakt mit ausgewählten Unternehmen und Organisationen zu pflegen. Dieser soll dem gegenseitigen Austausch von Informationen und der Diskussion von Entwicklungen, Anliegen, Wünschen und Visionen dienen. Im Rahmen dieser Kontaktpflege wurde der Ref. Kirchenrat empfangen. Das Gespräch war für die beiden Partner sehr interessant und aufschlussreich. Diskutiert wurden Themen wie Gemeindeentwicklung, Finanzen, Jugendarbeit sowie weitere aktuelle Gemeindeprojekte.

 
 

Personal

Stefanie Stadelmann, Sachbearbeiterin Soziales und Gesundheit, hat berufsbegleitend die Ausbildung zur AHV-Zweigstellenleiterin besucht und die Fähigkeitsprüfung erfolgreich bestanden. Gemeinderat und Mitarbeitende gratulieren der sympathischen Kollegin herzlich zum Erfolg und freuen sich auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit.

 
 
 

Am 6. Dezember fand im Schulhaus Steinhuserberg die jährliche Personalfeier der Mitarbeitenden der Gemeinde Wolhusen statt. Die Anwesenden wurden mit einem feinen Essen und einem guten Tropfen Wein verwöhnt. Der Gemeinderat dankt dem gesamten Team des Bereichs Bau und Umwelt für die Organisation des tollen Anlasses. Im Verlaufe des Abends durfte Gemeindeammann Willi Bucher folgende Mitarbeitende und Behördenmitglieder für ihre Dienste ehren: Rita Brunner-Lipp (5 Jahre), Armin Fankhauser (15), Carlo Reimann (5), Arthur Schmid (5), Bruno Stalder (5), Janine Theiler (5), Kurt Unternährer (40), Thomas Unternährer (5), Patrizia Weber-Hofstetter (5), Ruth Wicki (5), Annelies Zemp (35), Guido Zihlmann (5) und Irene Zimmermann-Kurmann (15).

 
 

Links & Downloads