Wichtige Kommissionen bestellt

 

Wichtige Kommissionen bestellt

 
Die Ortsplanungskommission sowie die Planungs- und Baukommission Rainheim konnten bestellt werden. Christine Renggli-Erni tritt auf Ende des laufenden Schuljahres als Präsidentin der Bildungskommission zurück. Doris Zemp-Zihlmann ersetzt in der Jugendkommission die zurückgetretene Nicole Sigrist. Drei Bauabrechnungen konnten mit Kreditunterschreitungen genehmigt werden.
 

Ortsplanungsrevision

Unter dem Vorsitz von Peter Kurmann-Brun, Strittenmatt 2, hat der Gemeinderat die Ortsplanungskommission eingesetzt. Deren Hauptaufgabe ist die Erarbeitung der Gesamtvorstellung über die künftige Siedlungsentwicklung mit Siedlungsleitbild, Bau- und Zonenreglement sowie Zonenplan. Weiter müssen die vorgesehenen Ein- und Umzonungen im Gebiet Hiltenberg/Tropenhaus sowie die Schlüsselgebiete (Zentrumsplanung) berücksichtigt werden. Auch der Erschliessungs- und Verkehrsrichtplan (Temporegime, Petition „Tempo 30“) muss in die Planung einbezogen werden. In einem ersten Schritt wird die Bevölkerung im Rahmen einer Zukunftskonferenz zur Mitwirkung eingeladen. Diese findet voraussichtlich im Frühjahr 2014 statt. Der nichtständigen Gemeindekommission gehören weiter Regina Bühlmann-Lustenberger, Sedelhalde 4, Martin Huwiler, Berghofstrasse 4, Martin Roos-Tröndle, Berghalde 13, Rolf Willa-Mahnig, Ulmenweg 24, Guido Zihlmann, Gemeinderat, Arthur Schmid, Leiter Bau und Umwelt, und Roger Michelon, Ortsplaner (beratend), an. Die spätere Ergänzung ist möglich. Die Behörde dankt den Gewählten für die Bereitschaft und wünscht ihnen bei der Bearbeitung dieses bedeutenden Projekts viel Geschick, Freude und Erfolg.

 
 

Umsetzung VBG

Unter dem Vorsitz von Herbert Höltschi-Zihlmann, Spitalring 27, hat der Gemeinderat die Planungs- und Baukommission Rainheim eingesetzt. Deren Hauptaufgabe ist die Planung und Realisierung des Um-/Anbaus der Schulanlage Rainheim im Rahmen der Umsetzung des Volksschulbildungsgesetzes (VBG) bis zur Fertigstellung/Inbetriebnahme und Abrechnung. Der nichtständigen Gemeindekommission gehören weiter Ruth Pfulg-Meyer, Hiltenrain 13, Hanspeter Streit-Felder, Vorder-Hasenschwand, Steinhuserberg, Pascal Studer-Enz, Kommetsrüti 45a, Willi Bucher, Gemeindeammann, bzw. Arthur Schmid, Leiter Bau und Umwelt, Benedikt Küng, Schulleiter KG/PS, Florian Odermatt-Aregger, Lehrerschaft, Hans Schärli, Hauswart, und Benno Baumeler, Architekt (beratend), an. Die Behörde dankt den Gewählten für die Bereitschaft und wünscht ihnen bei der Bearbeitung dieses bedeutenden Projekts viel Geschick, Freude und Erfolg.

 
 

Bildungskommission

Christine Renggli-Erni, Burghalde 31, erklärt ihren Rücktritt als Präsidentin der Bildungskommission auf das Ende des laufenden Schuljahrs am 31. Juli 2014 aus persönlichen Gründen. Sie hat sich während ihrer 8-jährigen Amtszeit – wovon zwei Jahre als Mitglied der ehemaligen Schulpflege – mit viel Engagement und Kompetenz für die Belange der Volksschule Wolhusen eingesetzt. Der Gemeinderat nimmt die Demission mit Bedauern zur Kenntnis. Er dankt Christine Renggli-Erni für die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit herzlich und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute, viel Glück, Freude und Wohlergehen.

 
 
 

Die Ersatzwahl für den Rest der Amtsdauer 2012 – 2016 erfolgt an der Gemeindeversammlung vom 2. Juni 2014. Es gilt die freie Ämterbewerbung. Wahlvorschläge (inkl. Personendaten und Bild im jpg-Format), die bis sechs Wochen vor dem Versammlungstag bei der Gemeinde Wolhusen, Zentrale Dienste, eintreffen, werden in die Botschaft aufgenommen. Für später eintreffende Wahlvorschläge kann die Aufnahme aufgrund der fortgeschrittenen Drucklegung nicht garantiert werden. An der Gemeindeversammlung können weitere Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen werden.

 
 

Jugendarbeit

Nicole Sigrist hat infolge Reduzierung ihres Stellenpensums bei der Kath. Kirchgemeinde den Rücktritt als Mitglied der Jugendkommission erklärt. Die Demissionierende hat sich während ihrer 2 ¾-jährigen Amtszeit mit viel Engagement und Kompetenz für die Belange der Jugendarbeit eingesetzt. Der Gemeinderat nimmt die Demission mit Bedauern zur Kenntnis und dankt Nicole Sigrist für die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit herzlich. Als neues Mitglied der Jugendkommission und Vertreterin der Kath. Kirchgemeinde hat der Gemeinderat für den Rest der Amtsdauer 2013 – 2016 Pastoralassistentin Doris Zemp-Zihlmann, Malters, gewählt. Die Behörde dankt der Gewählten für die Bereitschaft und wünscht ihr bei der aktiven Teilnahme am Gemeindegeschehen viel Freude und Erfolg.

Unter dem Vorsitz von Roman Scheuber, Leiter Jugendarbeit, hat der Gemeinderat eine Arbeitsgruppe eingesetzt mit dem Auftrag, die künftige Zusammenarbeit zwischen der Kath. Kirchgemeinde und der Einwohnergemeinde in der Jugendarbeit eingehender zu prüfen. Unter anderem soll der Jugendtreff Bluepoint in das Konzept der Jugendarbeit integriert werden. Entscheide sollen bis Mitte 2014 gefällt werden können. Der Arbeitsgruppe gehören weiter Doris Zemp-Zihlmann und Irene Rogenmoser-Bärtschi, Leiterin Soziales und Gesundheit, sowie Vertreter der Begleit- und der Betriebsgruppe an.

 
 

Kontaktpflege

Bekanntlich hat sich der Gemeinderat zum Ziel gesetzt, einen engeren Kontakt mit ausgewählten Unternehmen und Organisationen zu pflegen. Dieser soll dem gegenseitigen Austausch von Informationen und der Diskussion von Entwicklungen, Anliegen, Wünschen und Visionen dienen. Im Rahmen dieser Kontaktpflege wurden die Region Luzern West und die Bühlmann Inkasso + Immobilien AG empfangen. Die Gespräche waren für die jeweiligen Partner sehr interessant und aufschlussreich. Diskutiert wurden Themen wie Entwicklungskonzept Wolhusen-Werthenstein-Ruswil, Verkehr, Gesundheit, Raumplanung, Zusammenarbeit sowie weitere aktuelle Gemeindeprojekte.

 
 

Bauabrechnungen

Der Gemeinderat genehmigte folgende Abrechnungen:

  • Umbau Hauswartwohnung Gemeindehaus zur Nutzung durch Schulische Dienste (Logopädie, Schulpsychologie). Voranschlagskredit 30‘000 Franken, Gesamtausgaben 17‘389 Franken, Kreditunterschreitung 12‘611 Franken (42 %).
  • Fenstersanierung Schulanlage Steinhuserberg (1. Etappe). Gesamtkredit 180‘000 Franken, Gesamtausgaben 171‘591 Franken, Kreditunterschreitung 8‘409 Franken (4,7 %).
  • Umbau Hauswartwohnung Schulanlage Berghof zu Schulleitungsbüros, Behebung Wasserschaden Terrasse Schulleitungsbüros, Erstellung Notausgang Singsaal Trakt D, Mauerdurchbrüche Schulzimmer Trakt A. Gesamtkredit 125‘000 Franken, Gesamtausgaben 116‘418 Franken, Kreditunterschreitung 8‘582 Franken (6,9 %).

Der Begleitkommission und den verantwortlichen Planungs- und Bauunternehmen wird für die Projektierung, Bauleitung und Ausführung sowie die Kostenkontrolle bestens gedankt.

 
 

Nachtstern

Mit dem kommenden Fahrplanwechsel wird auch das breit genutzte und bei den Gemeinden abgestützte Nachtstern-Angebot angepasst. Auf einigen Linien gibt es neue Streckenführungen, damit die Fahrgäste noch bequemer und sicherer nach Hause kommen. Die Nachtstern-Busse verkehren erstmals in der Nacht von Freitag, 20. Dezember, auf Samstag, 21. Dezember, nach dem neuen Fahrplan. Unter anderem wird Littau künftig nicht mehr durch den N2, sondern durch den N5 bedient. Die Kurse der Linie N5 fahren von Luzern neu via Littau – Littau Bahnhof in Richtung Malters und ins Entlebuch. Die genauen Fahrpläne werden von den Busfahrern abgegeben oder können unter www.nachtstern.ch abgerufen werden.

 
 

Links & Downloads