Todesfall

 

Das Regionale Zivilstandsamt ist für Todesfälle innerhalb der angeschlossenen Gemeinden zuständig.

 

Todesfall im Spital Wolhusen/Heim

Das Spital/Heim meldet den Todesfall dem Regionalen Zivilstandsamt. Das Regionale Zivilstandsamt fertigt die notwendigen Bewilligungen (Bestattungsbewilligung / Kremationsbewilligung) aus und stellt diese der zuständigen Friedhofverwaltung zu. Das Regionale Zivilstandsamt ist für die Beurkundung des Todesfalles zuständig.

Die Angehörigen werden gebeten, bei der zuständigen Friedhofverwaltung die Beerdigung persönlich zu organisieren.

 

Todesfall zu Hause

Ein Angehöriger der verstorbenen Person hat den Todesfall bei der Gemeindeverwaltung des Todesortes (Wahlweise auch direkt beim Zivilstandsamt) zu melden. Die Gemeindeverwaltung wird mittels Todesanzeige (Todesbescheinigung, evtl. Familienbüchlein und Kopie Einwohnerkontrollblatt) den Todesfall an das Regionale Zivilstandsamt weitermelden.

Das Regionale Zivilstandsamt fertigt die notwendigen Bewilligungen (Bestattungsbewilligung / Kremationsbewilligung) aus und stellt diese der zuständigen Friedhofverwaltung zu. Das Regionale Zivilstandsamt ist für die Beurkundung des Todesfalles zuständig.

Die Angehörigen werden gebeten, bei der zuständigen Friedhofverwaltung die Beerdigung persönlich zu organisieren.

 

Frist

Jeder Todesfall ist innerhalb von 2 Tagen dem zuständigen Zivilstandsamt des Todesortes zu melden. (Endet diese Frist an einem Sonn- oder allgemeinen Feiertag, so wird sie bis zum Ende des darauffolgenden Arbeitstages verlängert.)

 

Allgemeine Information für Kremationen in Luzern

Bevor eine Kremation in Luzern stattfinden kann, muss zwingend ein Kremationsauftrag für die Stiftung Luzerner Feuerbestattung vorliegen. Dieser Auftrag kann durch die Bestattungsunternehmen, Gemeinden oder direkt beim Zivilstandsamt Wolhusen unterschriftlich bestätigt werden.

Ohne diesen Auftrag kann keine Kremation beim Krematorium Luzern stattfinden.